Beratung und Buchung 0721-931400 Mo. bis Fr. 9:30 - 18:00 Uhr, Sa. & So. geschlossen

Blog - Reiseberichte, Informationen und Bilder unserer Reisegäste und Mitarbeiter

Tagesfahrt - Reiseziel Venedig am Wochenende (Italien)

Karneval in der einzigartigen Stadt Vendig in Italien. Venezianische Masken

Bericht von Ursula Thomé zu der Reise Karneval in Venedig 17.-19.02.2017

Hallo liebe(r) Interessent(in),

vergangenes Wochenende waren wir beim Karneval in Venedig. Bereits im Bus wurde den Gästen über das Mikrofon nähere Details über den venezianischen Karneval ausführlich erklärt und die Kunden auf den besonderen Tag vorbereitet. Neben den Filmfestspielen ist der Karneval eines der jährlichen Highlights in Venedig. Zu etwas ganz Besonderem wird die venezianische Form des christlichen Festes durch die weltberühmten Masken und imposanten Feuerwerke. Die Ursprünge des Karnevals in Venedig liegen im 12 Jahrhundert und damit tief in der Vergangenheit. Über die Grenzen Venedigs hinaus wurde das Fest dann im 18. Jahrhundert, zu Lebzeiten Giacomo Casanova bekannt. Nachdem die Republik Venedig im Jahr 1797 Österreich angegliedert wurde und durch Napoleon ihre Selbstständigkeit verlor, war es auch mit dem Karneval in Venedig erst einmal vorbei; sogar die berühmten Karnevalsmasken, die man auch zu anderen Festivitäten trug, sollen zwischen 1797 und 1815 verboten gewesen sein. Erst 1976 gab es durch den Film Casanova, der bei der Biennale 1979 ein großer Erfolg war, die große Renaissance des venezianischen Karnevals. Nach der geschichtlichen Einführung wurde zur Einstimmung das Lied „In Venedig ist Maskenball“ im Reisebus gespielt. Mit wunderbarem Wetter wurde man am Samstagmorgen in Venedig begrüßt. Und dann ging’s los – wohin man auch schaute, überall sah man Menschen mit Masken, Straßenmusiker und jede Menge Konfetti und Luftschlangen flogen durch die Luft. Die schönsten Kostüme wurden dann am Markusplatz, dem zentralen Platz in Venedig, prämiert. Am Abend waren alle begeistert von den tollen Kostümen und dem außergewöhnlichen Ambiente, wie es nur Venedig zum Karneval zu bieten hat. Mit vielen Eindrücken im Gepäck wurde die Rückreise angetreten.

Hier geht’s zur Ausschreibung unter folgendem Link.

Bei Fragen sind wir natürlich wie immer gerne für euch da.

Viele Grüße

eure Ursula Thomé

 

 

 

Einige Sehenswürdigkeiten/Tipps von Venedig sind:

  1. Gondelfahrt auf dem Canal Grande: Fast 4 km schlängelt sich der Canal Grande durch die Stadt. Die Breite des Kanals schwankt zwischen 30 und 70 Metern, die Tiefe beträgt bis zu 5 Meter. Die Hauptwasserstraße der Lagune trennt die Stadtsechstel (Sestieri) San Marco, Cannaregio und Castello (auf der linken Seite) von den Stadtteilen Dorsoduro, San Polo & Santa Croce, die auf der rechten Kanalseite liegen. Gesäumt wird der Canal Grande über 200 herrschaftlichen Palästen, die das gesamte Stadtbild prägen. Überqueren kann man die Wasserstraße, auf der sich im Sommer unzählige der berühmten Gondeln tummeln, über verschiedene Brücken. Die älteste von ihnen ist die Rialtobrücke, die bis zum Bau der Scalzi-Brücke und der Accademia-Brücke im 19. Jahrhundert die einzige feste Verbindung über den Canal Grande war. Eine Gondelfahrt auf dem Canal Grande darfst Du Dir bei einem Besuch Venedigs nicht entgehen lassen. Bei den Preisen ist leider nicht viel zu machen, offiziell kostet eine Gondelfahrt ca. 33 € pro Person für etwa 30 bis 40 Minuten – gehandelt wird in der Regel nicht. In den Gondeln finden maximal 6 Personen Platz, zu zweit ist es aber am romantischsten.
  2. Dogenpalast: Der Dogenpalast ist eines der Sightseeing-Highlights in Venedig. Zur Zeit der Republik Venedigs war der Palast ein Sinnbild für die Macht, Kunst und Kultur des Reiches. Ursprünglich war der im 11. Jahrhundert gegründete Palazzo Ducale, so der italienische Name des Dogenpalastes, ein Schloss. Erst durch Veränderungen im 14. und 15. Jahrhundert erhielt er seine berühmte gotische Bauform. Der Dogenpalast diente damals dem Dogen als Wohnsitz. Der Doge (auch Doxe genannt) war der höchste Beamte in der Republik. Der Begriff geht auf den römischen “dux” zurück, der ab dem 4. Jahrhundert bei den Römern der oberste militärische Befehlshaber einer Grenzprovinz war. Erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde der Dogenpalast im Jahre 1796. Im ersten Stockwerk des Baus befanden sich fortan kleine Institutionen wie Rechtsanwaltskanzleien und das Marineamt. Die wichtigsten Zimmer des Palastes befanden sich jedoch im zweiten Stockwerk. Dazu gehörten der Saal des Großen Rats, der Abstimmungssaal, in dem der Doge gewählt wurde, sowie die privaten Apartments des Dogen. Im dritten Stockwerk des Palastes befand sich zu jener Zeit der sogenannte Sala del Colleggio. Hier wurden vornehmlich ausländische Botschafter empfangen; doch auch von normalen Bürgern wurde der Saal genutzt, um Beschwerden einzureichen und Probleme zu lösen.

 (Quelle: www.voucherwonderland.de)

Wir bieten Carnevale in Venezia als Tagesfahrt (mit Nachtan- und -rückreise) mit dem Reisebus als Reiseziel an.

Weitere Infos unter folgendem Link oder Telefon 0721-93140-0     

Schlagworte: Städtereise, Busreise, Carnevale, Canal Grande,  Masken, Kostüme, Lido di Venezia, Markusplatz, Dogenpalast, Campanile,  Rialtobrücke, Strassenmusik, Gondel, Lagune, Tronchetto, Vaporetto, Wasser.

 

Gondola near Rialto Bridge in Venice, Italy
Gondolas at St. Mark's Square with the island Isola di San Giorgio Maggiore and a cloudy sky in the evening light, Venice, Veneto, Italy, Europe
382265-451821-V2-P0
Venice, view of grand canal and basilica of santa maria della salute. Italy.
Grand canal of Venice city with boats at sunny day. Italy